Mit diesen Gewürzen tun Sie ihrer Gesundheit etwas Gutes

Wer möchte sie in seiner Küche nicht missen: Gewürze! Sie verleihen unseren Gerichten das gewisse Etwas und bringen selbst an fades Essen ordentlich Geschmack. Gewürze gibt es in vielen Varianten und die Auswahl ist riesig. Doch welche Gewürze passen am besten zu welchen Gerichten und was können sie noch so? Das erläutern wir Ihnen in diesem Artikel.

 

Curry und die einzelnen enthaltenen Gewürze

Curry ist eine Gewürzmischung, die aus über 10 verschiedenen Gewürzen besteht. Unter anderem befinden sich Kurkuma, Koriander, Pfeffer und Kreuzkümmel darin. Curry eignet sich hervorragend für Geflügel, Geschnetzeltes, Reis und gebratenes Gemüse.

Besonders Kurkuma ist sehr gesund. Es stammt aus dem asiatischen Raum und wirkt sich stimulierend auf das  Gehirn aus, da es den natürlichen Farbstoff Curcumin enthält. Darüber hinaus soll Kurkuma eine entzündungshemmende Wirkung haben und Schmerzen lindern. Besonders wirksam ist es dabei im Magen-Darm-Trakt und in den Gelenken. Aufgrund seiner antioxidativen Wirkung stärkt es nachweislich das Immunsystem und schützt den Körper vor fiesen Krankheitserregern. Abgesehen davon hilft Kurkuma beim Abnehmen – Es regt den Stoffwechsel an und fördert die Fettverbrennung.

 

Muskatnuss –  Ein oft unterschätztes Gewürz

Die Muskatnuss schmeckt intensiv-würzig und stammt auch aus dem asiatischen Raum. Sie beinhaltet einige heilende Inhaltsstoffe und soll gut Schlaflosigkeit, Magen- und Darmbeschwerden, Aufgeblähtheit und Herzschwäche sein. Lecker schmeckt Muskat beispielsweise zu Spinat, Kartoffelbrei, Blumenkohl und Kohlrabi. Auch in Kräuterquark macht sich das Gewürz sehr gut!

 

Rosmarin – Ein Gewürz aus dem Mittelmeerraum

Rosmarin wächst im zentralen und westlichen Mittelmeerraum und beinhaltet Antioxidantien, die entzündungshemmende Wirkstoffe aufweisen. Besonders im Sommer macht sich Rosmarin super zu Grillgemüse, Kartoffelspalten und Fleisch.

 

Zimt – Gut bei Diabetes

Zimt enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die in der Lage sind, den Blutzuckerspiegel zu senken. Schon 1 g Zimt pro Tag reicht, um die Blutzuckerwerte nachweislich zu senken und positive Langzeitwirkungen zu erzeugen. Somit ist Zimt eine gute Lösung bei Diabetes und hilft darüber hinaus beim Abnehmen.

Zimt schmeckt besonders gut in Süßspeisen wie Joghurt, Quark und Oatmeal, eignet sich aber auch gut zum Würzen von Rotkohl.

 

Informieren Sie sich gerne weiter zu den positiven Wirkungen von Gewürzen online oder bei Ihrem Arzt bzw. Ernährungsberater des Vertrauens!